Besiegeln heute ihre Zusammenarbeit im Rahmen des IHK-Projektes „Partnerschaft Schule-Betrieb“ v.l. Volker Kemper (kaufmännischer Ausbildungsleiter), Aaron Merkel (Schüler), Alexandra Bernhardt-Kroke (IHK-Projektmitarbeiterin), Manfred Uckelmann (Lehrer), Angelika Wielk (Schulleiterin), Lenja Kliem (Schülerin)

Evonik Industries AG unterstützt Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule

Dienstag 27. Jan. 2015

IHK-Projekt Partnerschaft Schule-Betrieb

Marl/Recklinghausen. Die Evonik Industries AG im Chemie-park Marl unterstützt die Schülerinnen und Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule bei der Berufsorientierung. Volker Kemper, kaufmännischer Ausbildungsleiter, und die Schulleiterin Angelika Wielk tauschten heute (26. Januar) die Partnerschaftsurkunden aus.

Die Zusammenarbeit ist eingebunden in das Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Die Evonik Industrie AG unterstützt schon viele Schulen in der Region. Für die Dietrich-Bonhoeffer-Realschule ist es die erste engere Zusammenarbeit mit dem Chemiekonzern (Ausbildung im Chemiepark Marl) im Rahmen der IHK-Initiative.

Ziel ist es, den Schülern den Übergang in den Beruf zu erleichtern und Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. „Wir wollen die Unternehmen und das Wirtschaftsleben für die Schüler klarer aufzeigen und greifbar machen“, erklärte Alexandra Bernhardt-Kroke, Projektmitarbeiterin bei der IHK.

„Ziel ist es, Schülern die Arbeitswelt so zu zeigen, wie sie ist – mit ihren Möglichkeiten und auch ihren Anforderungen“, erklärt Manfred Uckelmann, Betreuer der Kooperation an der Realschule. Viele Jugendliche hätten nur ungenaue Vorstellungen von den Karrierechancen im dualen Ausbildungssystem und setzten darum vorschnell ihre Schulkarriere fort, obwohl ihnen eine Berufsausbildung ausgezeichnete Aussichten biete.

Das Kollegium der Realschule konnte sich bereits innerhalb einer Fortbildungsveranstaltung über die Möglichkeiten und Inhalte der angebotenen Ausbildungsberufe informieren. Die Schule freut sich, die Informationen über die Ausbildung, Voraussetzungen oder aber auch Weiterbildungsmöglichkeiten im Unternehmen aus erster Hand zu erhalten.

Diese Möglichkeit wurde heute bereits zum zweiten Mal genutzt. Die aktuellen neuner Jahrgänge erhielten am Vormittag alle wichtigen Informationen zu den genannten Themenfeldern. Viele Schülerinnen und Schüler nutzen diese Zeit gerne um ihre Fragen direkt mit den Ansprechpartnern vor Ort zu klären.

„Mit Evonik haben wir ein interessantes Unternehmen in der direkten Nachbarschaft, welches unseren Schülern Einblicke in die betriebliche Ausbildung ermöglicht. Schülerinnen und Schüler können mit Hilfe der Partnerschaften Betriebe vor Ort besser kennenlernen und auch Berufsfelder praxisnah entdecken. Daher freuen wir uns über aktive Unternehmen innerhalb unserer Berufsorientierung sehr“, so Uckelmann.

Die IHK Nord Westfalen bietet allen Schulen und Unternehmen in der Emscher-Lippe-Region ihre Unterstützung bei der Anbahnung von Kooperationen an.

Ansprechpartnerin: Alexandra Bernhardt-Kroke, Telefon: 0209 388-104, E-Mail: bernhardt-kroke@ihk-nw.de

<- Zurück zu: Aktuelles