ZINQ® Voigt & Schweitzer beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2015 nominiert

Samstag 19. Sep. 2015

Qualifiziert in der Kategorie Sonderpreis „Ressourceneffizienz“

Eine Expertenjury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung wählte am 9. September 2015 die Finalisten des Deutschen Nachhaltigkeitspreises aus.  Aus über 500 Wettwerbern wurden 15 Unternehmen und 9 Städte in 8 Kategorien für diese viel beachtete und hochrangige Auszeichnung nominiert.

In der Kategorie Sonderpreis „Ressourceneffizienz“  hat sich ZINQ® Voigt & Schweitzer neben den Konzernen BASF SE und Robert Bosch GmbH qualifiziert.  

Der Sonderpreis würdigt vorbildliches unternehmerisches Engagement bei Recycling, Rohstoff- und Ressourcenmanagement. Er will Strategien und Lösungen herausstellen, die Modell- und Best-Practice-Charakter in einem entscheidenden Feld nachhaltiger Entwicklung haben. Der Preis soll das Interesse für Recyclingthemen steigern und zugleich die Relevanz von Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft betonen.

„Alleine die Nominierung ist für uns eine außergewöhnliche Auszeichnung. Sie bestätigt uns in der, bisher von vielen im Unternehmen in vielfältiger Weise, geleisteten Arbeit für mehr Ressourcenschutz und Nachhaltigkeit“, freut sich der Nachhaltigkeitsbeauftragte von Voigt & Schweitzer Dr. Thomas Pinger. 

Mit dem Sonderpreis „Ressourceneffizienz“ wird ein Unternehmen ausgezeichnet, das im Rahmen seiner Bewerbung durchgängig deutlich macht, dass es erfolgreich Maßnahmen zur Ressourcenschonung, Rohstoff- und Energieeffizienz in seiner Produktions- und Wertschöpfungskette etabliert hat. 

„Die Nominierung ist ein Ansporn unseren Weg weiter zu verfolgen und Vorreiter unserer Branche in punkto Nachhaltigkeit zu bleiben“, so Lars Baumgürtel, der geschäftsführende Gesellschafter von Voigt & Schweitzer.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) ist die nationale Auszeichnung für Nachhaltigkeitsengagement und einer der renommiertesten Preise seiner Art in Europa. Träger ist die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis prämiert Unternehmen, die vorbildlich wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden und damit in besonderer Weise den Gedanken einer zukunftsfähigen Gesellschaft fördern. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis 2015 steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Frau Angela Merkel. 

Die Sieger werden am 27. November 2015 im Rahmen des 8. Deutschen Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf mit einer feierlichen Preisverleihung bekanntgegeben. Erst dann erfahren Nominierte und die Öffentlichkeit, wer den Deutschen Nachhaltigkeitspreis (DNP) 2015 gewonnen hat. 

Über Voigt & Schweitzer

ZINQ® mit Q für Qualität 

Seit mehr als 125 Jahren auf Feuerverzinken und Beschichten spezialisiert, ist Voigt & Schweitzer heute das marktführende Unternehmen im Bereich Korrosionsschutz auf Stahl durch Zink.

Als eigentümergeführtes Unternehmen wächst Voigt & Schweitzer durch innovative Oberflächen, die unter der Marke ZINQ® für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete der Stahlverarbeitung entwickelt werden.

So werden jedes Jahr an 25 Standorten in Deutschland über 400.000 t Stahl mit ZINQ vor Korrosion geschützt. 

Überall dort, wo ZINQ vor Rost schützen soll, sind die Experten von Voigt & Schweitzer beteiligt - von der Korrosionsschutzberatung im Vorfeld bis zur Abwicklung sämtlicher logistischer Anforderungen. Über 20.000 Kunden aus allen stahlverarbeitenden Gewerken vertrauen auf die Leistungsfähigkeit der ZINQ®-Oberflächen von Voigt & Schweitzer.

Für eine Zukunft mit mehr ZINQ setzt die Gruppe voll auf Innovation und Nachhaltigkeit: 

ZINQ investiert in die Entwicklung effizienter Oberflächentechnologien, die dem Feuerverzinken neue Anwendungsfelder erschließen wie beispielsweise das u. a. mit dem Deutschen Rohstoffeffizienzpreis ausgezeichnete microZINQ®-Verfahren. 

Neben der Ressourceneffizienz liegt ein weiterer Innovationsschwerpunkt auf Ressourceneffektivität: ZINQ® ist die erste nach Cradle to Cradle®-Standard zertifizierte Oberfläche und garantiert damit geschlossene Stoffkreisläufe in Prozess und am Produkt - frei von nicht wiederverwertbaren Stoffen bzw. Abfall.

Mit der FairZink-Zertifizierung verpflichtet sich das Unternehmen ausschließlich in Deutschland sozialversicherungspflichtige Beschäftigung einzusetzen. Für seine Ausbildungsinitiative „Mach dein ZINQ“ mit einen eigenen gewerblichen Ausbildungsgang wurde Voigt & Schweitzer im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als bester industrieller Ausbildungsbetrieb Deutschlands (Ausbildungs-Ass in Gold) ausgezeichnet. 

Das Unternehmen ist nach ISO 9000/14000/50000/18000 zertifiziert und EN 1090 überwacht.

<- Zurück zu: Aktuelles