18 Auszubildende starten bei Hengst in die automobile Berufswelt

Montag 01. Aug. 2016

Mitarbeiten an der Mobilität von morgen

Wie sieht die Mobilität von morgen aus, welche Technologien machen Fahrzeuge künftig noch sparsamer und sauberer? Diese Frage gehört für 18 Schulabgänger ab sofort zum Alltag: Sie haben am 1. August ihre Berufsausbildung oder ihr Duales Studium bei Hengst begonnen. Ob Pkw und Nutzfahrzeuge oder maßgeschneiderte Filtrationslösungen für verschiedene Industriebranchen, die Produkte des Münsteraner Familienunternehmens sind weltweit gefragt. Gleich in elf Berufen und vier Dualen Studiengängen bildet Hengst den beruflichen Nachwuchs aus.

Eine individuelle Förderung wird großgeschrieben. Das zeigt sich bereits an den nochmals erweiterten Einführungstagen, mit denen die Azubis gut vorbereitet den Wechsel von der Schulbank in die Berufswelt meistern. Einblicke in die umfangreiche Produktpalette und deren Fertigung gehören ebenso dazu wie gemeinsame Sport- und Freizeit-Aktivitäten, die den Teamgeist stärken und zugleich den Spaß an der Bewegung fördern – schließlich misst das Unternehmen dem aktiven Gesundheitsmanagement große Bedeutung bei. Ein Impulsvortrag zum Thema Ernährung rundet diesen Part ab. Auch während der gesamten Ausbildungszeit ist eine persönliche Begleitung jedes einzelnen selbstverständlich. Ein weiteres Plus: Bei einem erfolgreichen Abschluss haben die Azubis sehr gute Übernahmechancen, da der Bedarf an qualifizierten Fachkräften bei Hengst ungebrochen groß ist.

Immer beliebter werden die Dualen Studiengänge, die eine Berufsausbildung mit dem Hochschulabschluss und Praxiseinheiten inklusive Auslandsaufenthalt an einem der weltweiten Hengst-Standorte verbinden. In diesem Jahr begrüßt das Unternehmen neue Studenten im Bereich Kunststofftechnik. Zu den weiteren Ausbildungsberufen zählen Betriebselektroniker, Industriekaufleute, Industriemechaniker, Maschinen- und Anlagenführer, Technischer Produktdesigner, Verfahrensmechaniker, Werkzeugmechaniker, Zerspanungsmechaniker sowie Fachkräfte für Lagerlogistik.

Für die Schulabgänger des Jahrgangs 2017 hat das Unternehmen bereits heute einen Tipp parat: Während für gängige Ausbildungsberufe Bewerbungen in großer Zahl eingehen, werden etwas unbekanntere Berufe mit dennoch sehr guten Perspektiven oft weniger beachtet – ein Beispiel dafür ist der Maschinen- und Anlagenführer. Wer sich umfassend über die verschiedenen Berufswege informiert, beispielsweise unter www.hengst.de/karriere, hat umso bessere Chancen, den persönlichen Traumjob zu finden.

Das Unternehmen Hengst Automotive ist im Bereich Filtration und Fluidmanagement ein international anerkannter Entwicklungspartner und Serienlieferant für die Automobil- und Motorenindustrie sowie für Anwendungen im Industrie- und Konsumgüterbereich.

Weltweit sind an 15 Standorten in Deutschland, Brasilien, China, Dänemark, Indien, Polen, Singapur und den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie den USA über 3.000 Mitarbeiter/-innen beschäftigt. 
Hengst ist führend in den Bereichen Fluidmanagement, Kurbelgehäuseentlüftungssysteme sowie Filter-Systeme für Öl, Kraftstoff-, Luft- und Innenraumluftfiltration. In der Industrie- undUmwelttechnik entwickelt Hengst außerdem maßgeschneiderte Lösungen für nahezu alle filtrationstechnischen Anwendungen.

Mitarbeiter weltweit:
3.000

Standorte weltweit:
15 (Deutschland, Brasilien, China, Dänemark, Indien, Polen, Vereinigte Arabische Emirate, Singapur, USA)

Für mehr Informationen:
www.hengst.com

<- Zurück zu: Aktuelles