Die angehenden Wirtschaftspsychologen Dragana Stojkovic, Franziska Bauss, Martin Hoffmann und Sami Stein (v. l.) überzeugten die Jury mit ihren Ergebnissen.

Akzeptanzoffensive als Seminarthema

Montag 27. Feb. 2012

RUB-Studenten beschäftigen sich mit der Initiative der nord-westfälischen Industrie

Unter dem Seminartitel "Transfer psychologischer Theorien in die wirtschaftliche Praxis" beschäftigten sich nun auch Studenten des Fachbereichs Wirtschaftspsychologie der Ruhr Universität Bochum mit der Akzeptanzoffensive der nord-westfälischen Industrie.

Auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse zur Kommunikationspsychologie erarbeiteten die Studenten in vier Arbeitsgruppen Vorschläge für die Industrie-Initiative. Präsentiert wurden die Ergebnisse im Rahmen eines Abschlusskongresses Ende Januar vor einer Jury aus Wissenschaft, Wirtschaft und IHK.

"Das Siegerteam überzeugte vor allem durch einen Ansatz, der sowohl strategisch-fundiert als auch nah an der journalistischen Realität arbeitete", so Uwe Jung, selbst Psychologe und Inhaber der Kommunikationsagentur C4C aus Gelsenkirchen, die die Akzeptanzoffensive der nord-westfälischen Industrie begleitet. „Die hier entwickelten Ansätze wären in einer realen Situation eine echte Konkurrenz gewesen“, lobt Jung die Qualität der Präsentationen.

Auch Jurymitglied Dorothe Hünting-Boll, IHK Nord-Westfalen, stellte den Wert der Ergebnisse heraus: "Neben der strategisch-wissenschaftlichen Orientierung sind vor allem viele kreative Ideen für Kommunikation und Dialogmaßnahmen entstanden, die durchaus im Verlauf der Akzeptanzoffensive umgesetzt werden können. Hier werden wir die Studenten gerne miteinbeziehen."

<- Zurück zu: Aktuelles