(v. l.) Simone Leufke (IHK), Stefan Hofemeier (Warendorf – Die Küche), Hans Bernd Schröder (Gebrüder Schröder, Maschinenbau), Carl Pinnekamp (Teutemacher-Glas und Spiegel; Mebatec), Markus Hüskes (Miele, Kunststoffwerk), Toni Oberleitner (Düpmann, Profilbau), Christian Cordes (Osmo, Holz und Farben), Lutz Trüschler (Rywa, Baustoffe), Eckhard Göske (IHK), Sven Darpe (Darpe Industriedruck), Bernd Theo Niehoff (Niehoff, Sitzmöbel), Bürgermeister Axel Linke und Wieland Pieper, Vorstand des Fördervereins der Initiative Industrie auf IHK-Ebene. Bild: Wild (Glocke)

Industrieverbund startet Imagekampagne

Donnerstag 29. Jun. 2017

Warendorf (pw) - Der Industrieverbund Warendorf, zu dem sich neun produzierende Gewerbebetriebe zusammengefunden haben, will mit neuen Aktionen öffentlichkeitswirksam für mehr Information und Akzeptanz bei der Bevölkerung werben. Aktionen ab Herbst 2017 wurden am Dienstag besprochen.

Industriestandort Warendorf? Nur wenigen Bürgern im Dienstleistungszentrum ist bewusst, dass auch in der Kreisstadt das produzierende Gewerbe eine wichtige Rolle spielt. Industrie, das muss nicht rauchende Schlote und lärmende Fabriken bedeuten. Aber gerade weil Produktionsunternehmen in Warendorf nicht laut und dreckig sind, brauchen sie sich mit ihren innovativen Produkten und weltweiten Absatzmärkten nicht als Leisetreter zu verstecken.

Das haben sie bereits 2011 erkannt und sich auf Initiative der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen (Münster) der Image-Kampagne „InDUstrie“ angeschlossen, wobei das vertraute „Du“ im Namen die persönliche Ansprache der Zielgruppe fördern soll. Zielgruppe, das sind einerseits alle Bürger und Kunden, insbesondere aber auch potenzielle Mitarbeiter, denn gegen den Fachkräftemangel zu wirken, ist eine überlebensnotwendige Zukunftsaufgabe.

Neun Unternehmen aus Warendorf und Freckenhorst gehören der lokalen Interessengemeinschaft an. Ihre Chefs haben sich am Dienstag beim Sprecher des Verbunds, Sven Darpe (Industriedruck), getroffen, um sich über Perspektiven und Projekte einer wieder verstärkten Öffentlichkeitsarbeit auszutauschen. Der ehemalige Geschäftsführer der IHK und damalige Geburtshelfer der Imagekampagne, Wieland Pieper, ist zwar inzwischen aus dem aktiven Berufsleben ausgeschieden, engagiert sich aber weiterhin als Motor der Aktion und Vorstand des überregionalen Fördervereins. Er sicherte den lokalen Unternehmen ebenso Unterstützung zu wie Bürgermeister Axel Linke.

Linke weiß, was er an den weitgehend krisenfesten mittelständischen und oft inhabergeführten Unternehmen hat, nämlich nicht nur eine vergleichsweise stabile Gewerbesteuerquelle dank einer vielfältigen, breit aufgestellten Branchenstruktur. Die neun Unternehmen haben rund 900 Mitarbeiter und 60 Auszubildende in 18 Berufsfeldern. Es sei Aufgabe der Politik, durch Investitionen in die Infrastruktur (B 64n, schnelleres Internet) die Rahmenbedingungen für die Produktion zukunftssicher zu verbessern.

Der Industrieverbund will sich auf lokaler Ebene für die „Sichtbarkeit der Industrie“ einsetzen. Im Fokus der Image- und Kommunikationskampagne auf Initiative der IHK steht „der Dialog mit der Bevölkerung über Leistungen und Chancen industrieller Wertschöpfung, aber auch über die Voraussetzungen, die sie für eine erfolgreiche Arbeit benötigt“, heißt es in einer Presseerklärung aus Anlass des gestrigen Strategietreffens in Warendorf. Die Aktionen, die im Herbst 2017 starten sollen, würden in der zweiten Jahreshälfte der Öffentlichkeit vorgestellt, sagte Wieland Pieper (Vorstand des Fördervereins) im „Glocke“-Gespräch.

Die neun dem Verbund angeschlossenen Unternehmen in Warendorf, die am Dienstag als „Maschinenraum der Stadt“ bezeichnet wurden und sowohl in der Region als auch weltweit Kunden haben, sind Darpe Industriedruck, Düpmann Aluminium-Systeme, Gebrüder Schröder (Maschinenbau), Miele (Kunststoffwerk), Niehoff Sitzmöbel, Osmo Holz und Color, RYWA (Baustoffe), Teutemacher Glas und Spiegel sowie „Warendorf – Die Küche“. Sprecher der lokalen Initiative ist Sven Darpe, der auch Gastgeber des Treffens war.

Quelle: Die Glocke, 28.06.2017

<- Zurück zu: Aktuelles