v.l.n.r.: Uwe Holland, Verwaltungsratsvorsitzender der RÜTGERS Stiftung, VertreterInnen der drei Siegerteams, Annekatrin Sonn, Geschäftsführerin der RÜTGERS Stiftung (Foto: RÜTGERS)

Vertreter aller Schulprojekte, die am RÜTGERS Stiftungstag teilgenommen haben (Foto: RÜTGERS)

Seifenkisten, Sauerstoffanreicherung und Formel-1-Modellwagen

Montag 01. Okt. 2012

130 SchülerInnen präsentierten beim RÜTGERS Stiftungstag naturwissenschaftliche Projekte

Kardinal-von-Galen-Gymnasium Münster gewinnt mit "Formel-1 in der Schule" den 1. Preis des Präsentationswettbewerbs

Wissenschaft und Technik zum Anfassen gab es für die 180 Teilnehmer und Gäste des RÜTGERS Stiftungstags am 28. September 2012 in Castrop-Rauxel: 15 Forscherteams von Gymnasien, Realschulen und Gesamtschulen aus Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg mit insgesamt 130 Mitwirkenden stellten Forschungs- und Unterrichtsprojekte aus den MINT-Fächern vor. Die Schülerteams waren im vergangenen Schuljahr aus Mitteln der RÜTGERS Stiftung gefördert worden.

Mit dreiminütigen Kurzpräsentationen stellten sich die Projektteams im Präsentationswettbewerb zu Beginn des Stiftungstags dem Urteil der Jury: Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Vertreter der RÜTGERS Germany und Bürgermeister Johannes Beisenherz bewerteten Originalität und Informationsgehalt der Präsentationen und die Ausführung des Projekts.

Ein Jungforscherteam des Kardinal-von-Galen Gymnasium Münster entschied den Präsentationswettbewerb für sich: Die Schüler überzeugten die Jury mit einer Testfahrt ihrer selbst gebauten Formel-1-Modellwagen und einem professionellen Werbefilm. Das Team erhielt 1.000 Euro für die Fortführung des Projekts. Ein Projektteam der Gesamtschule Emschertal aus Duisburg gewann den mit 600 Euro dotierten zweiten Preis. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis neun haben im neu gestalteten Schulgarten Bienenvölker angesiedelt und eigenen Honig gewonnen. Um Gewässer mit Sauerstoff anreichern zu können haben Schülerinnen der Käthe-Kollwitz-Schule Esslingen eine mit Sonnenenergie betriebene Boje entwickelt. Sie erläuterten ihr Forschungsprojekt anhand eines originellen Theaterstücks, gewannen den dritten Preis und erhielten 400 Euro für die Projektkasse. "Wir haben so viele einfallsreiche Projektvorstellungen gesehen, dass uns die Wahl nicht leicht gefallen ist", sagte Uwe Holland, Jurymitglied und Vorsitzender des Verwaltungsrats der RÜTGERS Stiftung. "Ich bin jedes Jahr aufs Neue fasziniert, wie begeistert und professionell die Kinder und Jugendlichen an ihren selbst gestellten Aufgaben arbeiten."

Auch Jurymitglied Johannes Beisenherz, Bürgermeister der Stadt Castrop-Rauxel, war begeistert von den Arbeiten der jungen Forscherinnen und Forscher: "Es ist beeindruckend zu sehen, wie sich die jungen Menschen praktisch mit wissenschaftlichen Fragen auseinanderzusetzen. Dadurch empfinden sie Neugier und Begeisterung. Sicher können solche Erfahrungen auch den Ausschlag geben, sich später beruflich für Naturwissenschaften oder
Technik zu entscheiden."

Auf dem "Markt der Möglichkeiten" – dem zweiten Teil des Stiftungstag – tauschten sich die Besucher des RÜTGERS Stiftungstags persönlich mit den Jungforschern aus und informierten sích an deren "Infoständen" über Fragestellung und Projektergebnis. Große und kleine Fußballfans informierten sich bei einem Schüler des Gymnasiums Steinheim über die ideale Größe eines Fußballtors: Aus mehreren Paramenetern wie Sprunghöhe, Streckhöhe und Fallgeschwindigkeit hatte der Schüler die ideale Größe eines Fußballtors für unterschiedliche Altersklassen ermittelt. Auch die mit Sonnenergie betriebenen Seifenkisten der Realschule Essen-Überruhr begeisterten die Besucher. Mehr als 120 Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgangsstufen hatten die Fahrzeuge gemeinsam entwickelt, gebaut und getestet. Die RÜTGERS Stiftung hat im Schuljahr 2011/2012 22 Projekte mit insgesamt 65.000 Euro gefördert.

RÜTGERS Stiftung
Faszination ist der Schlüssel! Getreu diesem Motto unterstützt die RÜTGERS Stiftung seit 1999 Lehrerinnen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen, die gerne naturwissenschaftliche Projekte durchführen würden, aber nicht über die nötigen finanziellen Mittel verfügen, um diese umzusetzen. Dahinter steckt die Idee, naturwissenschaftliche Fragestellungen für Schülerinnen und Schüler erlebbar zu machen und sie so für die Naturwissenschaften zu begeistern. Seit
ihrer Gründung hat die RÜTGERS Stiftung 229 Projekte an mehr als 200 Schulen gefördert und damit mehr als 8300 Schülerinnen und Schüler angesprochen.

Weitere Informationen zur RÜTGERS Stiftung und ihren Fördermöglichkeiten gibt es auf der Website >>www.ruetgersstiftung.de<<

Kontakt:
Annekatrin Sonn
RÜTGERS Stiftung | Kekuléstr. 30 | 44579 Castrop‐Rauxel
Tel +49 2305 705‐224 | Fax +49 2305 705‐422
>>annekatrin.sonn@remove-this.ruetgers-group.com<<
>>http://www.ruetgers‐group.com<<

<- Zurück zu: Aktuelles