[+] zoom

Industrie überdurchschnittlich gewachsen

Dienstag 15. Feb. 2011

Auslandsumsatz in Nord-Westfalen stieg über 22 Prozent

Münsterland/Emscher-Lippe-Region. – Produkte aus dem nördlichen Westfalen waren im vergangenen Jahr überdurchschnittlich stark gefragt - vor allem auf ausländischen Märkten. Der Gesamtumsatz der Industriebetriebe des Münsterlandes und der Emscher-Lippe-Region stieg um 13 Prozent auf 37,7 Milliarden Euro. Der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr war damit nach Berechnungen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen ein Prozentpunkt höher als im Landesdurchschnitt.

Noch dynamischer entwickelte sich das Auslandsgeschäft. Das Exportvolumen ist um 22 Prozent auf 14,8 Milliarden Euro gestiegen. Im nordrhein-westfälischen Durchschnitt lag der Zuwachs bei 16 Prozent. Die Exportquote für 2010 beträgt 39 Prozent (2009: 36 Prozent). Basis der Auswertung waren Betriebe mit mindestens 50 Mitabeitern.

„Die Industrie hat 2010 kräftig aufgeholt“, kommentierte der für Volks- und Außenwirtschaft zuständige stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Bodo Risch die Zahlen: „Trotzdem liegen sowohl der Inlands- als auch der Auslandsumsatz noch unter dem Niveau von 2007“. Erst in diesem Jahr, so die IHK-Einschätzung, werden die Verluste aus der Wirtschaftskrise wieder ausgeglichen. Ihren Spitzenwert erreichte die Industrie 2008 mit 43,8 Milliarden.

Regional fiel das Industriewachstum sehr unterschiedlich aus. Im Emscher-Lippe-Raum hat die Industrie stärker zugelegt als im Münsterland und im Landesdurchschnitt. Die Zuwachsrate beim Gesamtumsatz liegt bei 22 Prozent (14,5 Milliarden Euro), beim Auslandsumsatz bei weit überdurchschnittlichen 36 Prozent (5,8 Milliarden Euro). Im Kreis Recklinghausen hat sich das Exportvolumen fast verdoppelt. Zugpferd war die Chemische Industrie.

Im Münsterland hingegen fallen die Zuwächse etwas bescheidener aus und liegen unter dem Landesdurchschnitt. „Das dürfte vor allem der Entwicklung im Maschinenbau geschuldet sein“, so Risch. Der Gesamtumsatz im Münsterland ist um knapp acht Prozent auf 23,2 Milliarden Euro gestiegen, der Export um 15 Prozent auf 8,9 Milliarden Euro. Insbesondere im Kreis Warendorf bleibt das Wachstum vergleichsweise mager. In Münster ist der Inlandsumsatz nochmals leicht gesunken.

<- Zurück zu: Aktuelles