1.000 Freunde für Industrie

 

  • Die Industrie in NRW ist der bedeutendste Wirtschaftsmotor zum nachhaltigen Wachstum!
    Ich bin gerne bei der Industrie beschäftigt und freue mich, dass ich mit meiner Tätigkeit die Zukunft für unseren gemeinsamen Wohlstand mit gestalten kann!

    Norbert Gerdes (Ibbenbüren)


  • Als mittelständiger Textilveredlungsbetrieb produzieren wir ausschließlich am Standort Nord-Westfalen. Wir haben bereits sehr früh Verantwortung für das Unternehmen, unsere Mitarbeiter und auch für die Gesellschaft übernommen. Wir bilden junge Menschen aus und bauen auf das Engagement, das Wissen und die Erfahrung unserer Mitarbeiter sowie auf Chancengleichheit auch im globalen Wettbewerb, dem sich gerade unser Industriezweig seit Jahren stellen muss.

    Christian Fried (Gescher)


  • Ich spreche mich für unsere Industrie in Nord-Westfalen aus. Sie ist bedeutender Arbeitgeber, Bildungspartner und Fortschrittsmotor.
    Damit ist sie unverzichtbarer Teil unserer Wirtschaft und sichert unseren Wohlstand.

    Tobias Wennemer (Ibbenbüren)


  • „Wir können auf Dauer nicht nur davon leben, dass wir uns gegenseitig die Haare schneiden.“ (Franz Müntefering) Dienstleistung ist gut, aber leistungsfähige und produktive Industrie und Handwerk sind das Herzstück der Volkswirtschaft. Westfalens Struktur ist der Beweis dafür!

    Ludger Leifker (Altenberge)


  • Innovation, Fortschritt, Qualität - dafür steht die Industrie in NRW. Um diesen Standard zu erhalten, sollte es ein gesundes Miteinander älterer und junger Arbeitnehmer geben. Beide Parteien profitieren voneinander mit ihren Erfahrungen, Ideen und Erkenntnissen und tragen damit einen erheblichen Teil zur Sicherung der wirtschaftlichen Zukunft bei.

    M. Szary (Ostbevern)


  • Gemeinsam mit der Industrie die Zukunft
    gestalten für ein besseres Leben in unserer
    Region.

    Die Industrie-Nordwestfalen ist eine treibende
    Kraft für Bildung, Arbeit und Wohlstand.

    Josef Niewerth (Stadtlohn)


  • Die lokale Industrie ist besser als ihr Ruf. Die ökonomischen und sozialen Aspekte werden leider häufig verkannt.

    Prof. Dr. Hermann Kuhlmann (Dülmen)


  • Industrie gibt mir Sicherheit und eine gute Basis für die Zukunft unserer Kinder.

    Michaela Becke (Rheine)


  • Wohin De-Industrialisierung führt, sehen wir in etlichen Nachbarländern. Eine tiefe Wertschöpfungskette im Land zu haben, sichert Qualität und Arbeitsplätze. Die Industrie ist, z.B. durch die duale Ausbildungen, ein Garant für niedrige Jugendarbeitslosigkeit.

    Egbert Weber (Stadtlohn)


  • Die Industrie hat einen großen Anteil an der guten Arbeits- und Ausbildungsplatzsituation in unserer Region. Sie eröffnet einer großen Anzahl von Menschen die Möglichkeit zu einem guten Auskommen und ermöglicht vielen jungen Menschen einen guten Start in das Berufsleben. Damit ist sie ein unerlässlicher Bestandteil unserer Wirtschaft und unseres Lebens.

    Michael Heinzl (Gescher)


Werden Sie unser Freund

Werden Sie einer der 1.000 Freunde und hinterlassen Sie Ihr persönliches Statement, warum Sie Fan der Industrie in Nord-Westfalen sind.

Beispiele

  • "Die Industrie ist einer der wichtigsten Arbeitgeber in Nord-Westfalen."
  • "Die Entwicklung nachhaltiger Produkte durch die Industrie sichert unsere Zukunft – sowohl ökonomisch, ökologisch als auch sozial."
  • "Die Anzahl an hochwertigen Ausbildungsberufen zeigt, wie sehr sich Industrie für unsere Jugendlichen engagiert."

 

Ist eines der Statements bereits Ihr persönlicher Favorit? Oder fällt Ihnen noch mehr dazu ein, was die Industrie in Nord-Westfalen ausmacht?

0
Es haben sich bereits 308 Freunde für die Industrie in Nord-Westfalen ausgesprochen.