Gemeinsam ausbilden & lernen

Der demografische Wandel hat uns längst erreicht. Zahlreiche Industrieunternehmen müssen sich zunehmend anstrengen, um ihren Fachkräftebedarf zu decken. Dabei eröffnet eine Ausbildung in einem Industriebetrieb jungen Menschen attraktive berufliche Perspektiven. Die Auswahl an hochwertigen Ausbildungsberufen ist groß und reicht von A wie Automatenfachmann bis Z wie Zerspanungsmechaniker. Dass sich eine Ausbildung in der Industrie lohnt, zeigen die vielen nord-westfälischen Industrieunternehmen, die sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise für ihren Nachwuchs engagieren. Einige der Unternehmen stellen wir Ihnen hier vor.

Monteurin bei Blumenbecker

Es war ein verschlungener Weg, den Schirin Heder nehmen musste, bis sie endlich ihren Traumjob hatte. Und der ist, auch heute noch, für eine Frau eher ungewöhnlich. Denn Heder ist gelernte Industriemechanikerin und arbeitet als Monteurin bei der Blumenbecker Industrie-Service GmbH.

technotrans AG im Dialog mit Schulen

Eine Ausbildung in der Industrie bietet jungen Menschen eine hervorragende,  zukunftssichere Berufsperspektive und spannende Karrierechancen. Um auf dieses Angebot aufmerksam zu machen, lud die technotrans AG aus Sassenberg am 21. November 2012 Schulleiter, Studien- und Berufswahlkoordinatoren sowie Pädagogen aus dem Kreis Warendorf zu einem Austausch ein.

"Mach dein ZINQ-Haus" in Gelsenkirchen-Bismarck feierlich eingeweiht

25 gewerbliche Auszubildende des in Gelsenkirchen ansässigen und europaweit tätigen Oberflächenveredlers Voigt & Schweitzer wurden am 7. November 2012 feierlich in ihrem neuen Zuhause auf Zeit, dem "Mach dein ZINQ-Haus" in Gelsenkirchen, begrüßt.

"Mach dein ZINQ" bei Voigt & Schweitzer

Eine Website gestaltet von Azubis für potentielle Azubis – so der innovative Ansatz der Kampagne „Mach dein ZINQ“ von Voigt & Schweitzer. Auszubildende des inhabergeführten Unternehmens geben auf ihrer eigenen Homepage Einblicke in ihre Berufswelt und posten über einen eigenen Blog ihre Erfahrungen.

Westfalen AG macht sich stark für ausbilden & lernen in der In|du|strie

Münster ist nicht nur der "Schreibtisch Westfalens", sondern auch ein bedeutender Industrie-Standort. Mit über 12.000 Industrie-Arbeitsplätzen ist die Westfalenmetropole Fertigungs-Standort Nummer 1 im Münsterland. Die Westfalen AG aus Münster unterstreicht diese Wichtigkeit nun mit einem Banner im Großformat und setzt dabei den Fokus auf das Thema Ausbildung.

Buhlen um die Besten

Die deutsche Wirtschaft plagt der Fachkräftemangel: Laut einer DIHK-Umfrage können mehr als ein Drittel der Unternehmen offene Stellen kurzfristig nicht besetzen. Der Verband spricht von 1,3 Millionen betroffenen Arbeitsplätzen. Viele Industriebetriebe in Nord-Westfalen setzen deshalb verstärkt auf die Ausbildung des eigenen Nachwuchses und entwickeln immer kreativere Ideen, um sich als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren. Das Buhlen um die Besten ist eröffnet.

Beste Perspektiven: ZINQ bildet aus

Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, ging die Voigt & Schweitzer-Gruppe einen ungewöhnlichen Weg: Im Alleingang schuf der Oberflächenveredler mit Stammsitz in Gelsenkirchen einen Ausbildungsberuf für eine gesamte Branche. Der Lehrberuf „Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik mit Schwerpunkt Feuerverzinken“ vermittelt den Auszubildenden das Feuerverzinken von der Pike auf und ist gleichzeitig Grundlage für hervorragende Karriereperspektiven in der Unternehmensgruppe.

Fit für die Zukunft: Ausbildung im Chemiepark Marl

Eine fachlich hochwertige Ausbildung ist die beste Investition in die Zukunft – sowohl für die Absolventen als auch die Unternehmen, die so ihren qualifizierten Fachkräftenachwuchs sichern. Die Infracor GmbH, ein Unternehmen der Evonik Industries AG, bietet dies seit vielen Jahren. Als Betreiber des Chemieparks Marl und Dienstleister für die dort ansässigen Gesellschaften sowie für Unternehmen außerhalb des Chemieparks organisiert Infracor einen Ausbildungsverbund mit zahlreichen namhaften Partnerbetrieben.