Branchen

Nord-Westfalen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten gut aufgestellt. Dominierte im Münsterland Anfang der 1980er Jahre noch die Textil- und Bekleidungsindustrie, in der Emscher-Lippe-Region hingegen der Steinkohlebergbau, prägen heute vor allem der Maschinenbau und das Ernährungsgewerbe den Branchenmix. Aber auch Metallerzeugnisse, Chemie- und Kunststoffprodukte sind mittlerweile wichtige Standbeine der nord-westfälischen Industrie.

Führende Branchen

Das Branchenranking wird momentan angeführt vom Maschinenbau (gut 30.000 Beschäftigte), gefolgt von der Nahrungs- und Futtermittelindustrie (22.400), der Metallindustrie (19.300) und der Chemie (14.800). Diese vier Bereiche stehen für mehr als jeden dritten Industriearbeitsplatz zwischen Ems und Emscher.