Forschung & Innovation

Hochschulstadt Münster
Hochschulstadt Münster

Forschung und Entwicklung wäre ohne die Industrie undenkbar: Zwei Drittel aller Forschungsausgaben in Nordrhein-Westfalen werden von Industrieunternehmen gestemmt. Insbesondere in Nord-Westfalen ist die Forschungslandschaft sehr ausgeprägt. Die größten Hochschulen der Region gehören zu den landesweit forschungsstärksten und belegen regelmäßig Spitzenplätze in den Hochschulrankings. Ein herausragendes Merkmal der Forschungsaktivitäten ist ihre Anwendungsorientierung: Insbesondere die Fachhochschulen Münster und Gelsenkirchen gelten traditionell als „verlängerte Forschungsabteilungen“ der Wirtschaft und bieten den Unternehmen Innovationen aus den ingenieurwissenschaftlichen Bereichen, mit deren Hilfe sie ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit sichern. Aber auch die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Münster ist als Innovationsschmiede in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden. Zu den forschungsstarken Bereichen zählen hier die Naturwissenschaften, Mathematik, Rechtswissenschaft, Betriebswirtschaftslehre sowie Informatik.


Foto: Presseamt Stadt Münster / Angelika Klauser

Nanotechnologie-Forschung auf dem Vormarsch

Forschungsschwerpunkte Energie und Mobilität