Emsdettener Industrie engagiert sich für mehr Industrieakzeptanz

Karlheinz Martin (Gitterstar), Hermann Bonkamp (Emcal), Wieland Pieper (IHK), Justus Schmitz (Schmitz-Werke), Susanne Schlüters (BVMW) und René Wermers (BOS, v. l.) präsentieren die lokale Akzeptanzinitiative in der Garnfärberei der Schmitz-Werke.

Für mehr Akzeptanz der Industrie in der Bevölkerung machen sich in Emsdetten jetzt 13 Unternehmen gemeinsam stark. Ihr Ziel ist es, den Nutzen der Industrie stärker in die Öffentlichkeit zu tragen, antiquierten Vorstellungen entgegenzusteuern und so auch wieder junge Menschen für eine Karriere in der Industrie zu begeistern.

Emsdetten zählt zu den größten Industriestandorten im Kreis Steinfurt: Die Industrie bietet hier rund 4.500 Arbeitsplätze und mehr als 120 Ausbildungsstellen.

Die 13 Unternehmen des Industrieverbunds zahlen mehr als 120 Millionen Euro Löhne im Jahr, kaufen jährlich für mehr als 200 Millionen Euro Waren und Dienstleistungen ein, unterstützen Sport, Kultur, Soziales und haben im Jahr 2012 laut Auskunft der Stadt rund 5,2 Millionen Euro Gewerbesteuer gezahlt.

Zum Industrieverbund Emsdetten gehören:

BOS GmbH, Eilers Futtermittel GmbH & Co. KG, Emcal, Emsa GmbH, Fey & Co. GmbH & Co. KG, Gitterstar GmbH & Co. KG, Interdomo GmbH, LECO-Werke Lechtreck GmbH & Co. KG, Salvus Mineralbrunnen GmbH, Sati GmbH, Schmitz-Werke GmbH + Co. KG, Tece GmbH und TWE Group GmbH



Foto: Christian Busch

Mitgliedsunternehmen des Industrieverbunds Emsdetten