Gelsenkirchener Azubis engagiert

Gemeinsam mit den Azubis starten der Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen, Frank Baranowski (r.), und Lars Baumgürtel, Geschäftsführender Gesellschafter der Voigt & Schweitzer-Gruppe, den Social Day.

Beim Social Day am 13. September 2016 engagierten sich 35 Industrie-Auszubildende an neun Standorten in Gelsenkirchen. Organisiert wurde die Aktion von der IHK Nord Westfalen und den Gelsenkirchener Unternehmen BP, Küppersbusch Großküchentechnik, Masterflex, Nonomo, ThyssenKrupp und ZINQ. Auch der Gelsenkirchener Oberbürgermeister Frank Baranowski unterstützte die Idee und eröffnete um 8.30 Uhr gemeinsam mit allen Akteuren im Foyer des Hans-Sachs-Hauses den Tag. Im Anschluss verteilten sich die Auszubildenden auf die neun Projekt-Orte.

Hauptidee des Tages: Unternehmen der Stadt engagieren sich aktiv für die Gesellschaft vor Ort. Dabei geht es nicht nur darum, sich als Unternehmen zu präsentieren, sondern auch zu zeigen, dass sich die Industrie für ihre Stadt stark macht und soziale Verantwortung übernimmt.

Beispiel: In der Flüchtlingsunterkunft Beckeradsdelle unterstützten Azubis aus den beteiligten Unternehmen die Renovierungsarbeiten vor Ort. Oder: Im Kindergarten Sterntaler wurden u. a. Spielgeräte lasiert. Zeitgleich fanden an mehreren Orten in der Stadt vergleichbare Aktionen statt.

Damit geht ein interessanter Perspektivwechsel einher. Die karitativen Einrichtungen profitieren unmittelbar von den ehrenamtlichen Leistungen, die freigestellten Auszubildenden bekommen Einblicke in gänzlich andere Berufsfelder und werden für andere gesellschaftsrelevante Themen sensibilisiert. Zudem dient die Aktion der stärkeren Vernetzung der Unternehmen untereinander.

Video