Azubi-Aktionstag 2014

Am 12. September engagierten sich die Ibbenbürener Industrie-Azubis wieder für das Gemeinwohl.

Am 12. September 2014 machten die Ibbenbürener Industrie-Azubis wieder auf sich aufmerksam. 133 junge Menschen schwärmten aus, um sich sozial zu engagieren und so zu zeigen, dass die lokale Industrie wichtiger und verantwortungsvoller Teil der Stadtgesellschaft ist. 

Bau einer Sitzgruppe für die evangelische Jugendhilfe

Dennis Hell, Benedict Rüther und Henrik Sandmann etwa holten beim Mauritius-Kindergarten Betonplatten aus dem Boden. An dieser Stelle soll später einmal ein neuer Spielbereich für Kinder entstehen.

Pascal Burke und Kevin Bögel gruben an der Emslandstraße ein Spielgerät ein. Nico Beckemeyer half dabei mit, Disteln, Rasen und Quecken aus dem Spielsand zu zupfen. 13 Jugendliche sorgten mit Unterstützung des Ibbenbürener Bau- und Servicebetriebs (Bibb) am Zentralfriedhof dafür, dass aufgegebene Gräber gepflegt und Gehwegplatten neu verlegt wurden. Fünf Mädels legten beim jüdischen Friedhof zugewachsene Grabsteine frei, schnitten Bodendecker zurück und machten die Wege sauber.

"Eine ganz tolle Aktion", bilanzierte Hermann Windoffer, Einsatzleiter Grün beim Bibb. "Alle sind gut drauf, alle packen fleißig mit an." 

Auch auf dem Ibbenbürener Marktplatz waren die Azubis aktiv: Wie im vergangenen Jahr wurden hier wieder Waffeln gebacken und der Erlös der Bürgerstiftung Ibbenbüren gespendet. 

Am Abend wurde das Engagement belohnt: Die teilnehmenden Unternehmen luden die Auszubildenden in den Beachclub am Aasee ein, um den Tag bei Essen und Getränken, gutem Wetter und ebenso guter Laune ausklingen zu lassen.

Der Azubi-Aktionstag der Industrie in Ibbenbüren wurde durchgeführt von:

Akzo Nobel Service GmbH, Crespel & Deiters GmbH & Co. KG, Gerhardi Kunststofftechnik GmbH, Hermann Kröner GmbH, ivz.medien GmbH & Co. KG, Keller HCW GmbH, RAG Anthrazit GmbH, Teutoburger Ölmühle GmbH, Wiewelhove GmbH