Strumpfgigant "NUR DIE" gewährt Einblicke

Am 15. Mai 2013 öffnete der Strumpfgigant "NUR DIE" seine Pforten der interessierten Öffentlichkeit. Das Angebot stieß mit 150 Anmeldungen auf eine große Resonanz. Josef Blömer, Kaufmännischer Geschäftsführer, stellte seinen Gästen das Unternehmen vor und führte die Besucher quer durch die Abteilungen des Marktführers – vom Marketing, wo etwa neue Produkte und deren Verpackungen entstehen, bis hin zur komplexen Logistikabteilung.

Thematisiert wurde auch die oftmals umstrittene Textilproduktion im Ausland. Hier schilderte der Geschäftsführer aus eigener Erfahrung – Josef Blömer war selbst sechs Jahre für "NUR DIE" in Sri Lanka tätig –, dass das Unternehmen sehr hohe Ansprüche an die Arbeitsstandards im Ausland stelle. "Die Angestellten arbeiten maximal 45 Stunden pro Woche und niemand ist jünger als 17 Jahre. Zudem sorgen wir mit zwei Mahlzeiten auch für die Verpflegung der Arbeiter", so Blömer.

Aber auch in anderen Bereichen setzt "NUR DIE" auf Qualität. Beispielsweise in der Ausbildung. Zurzeit werden 14 Auszubildende im Betrieb an der Birkenallee in Rheine zu Industriekaufleuten, Elektroniker für Betriebstechnik, Mediengestalter oder Lagerlogistik-Fachkräften ausgebildet. Ganz neu ist der Bachelor of Science mit der Fachrichtung Anwendungsentwicklung und Systemintegration. Ab dem 1. August starten weitere acht Auszubildende ins Berufsleben.