Neues Industriebanner gehisst

Gemeinsam für mehr Industrie-Akzeptanz: (v.l.) Wieland Pieper, Hans-Bernd Schröder, Sven Darpe, Gerd Utlaut, Dorothe Hünting-Boll, Andreas Kiertscher, Jochen Walter, Dr. Jürgen Jahn und Carl Pinnekamp. Foto: Stavesand

Miele und Warendorf Küchen zeigen Flagge

Mittlerweile sind es zwölf Industrie- oder industrienahe Betriebe, die sich in Warendorf unter dem Dach der nord-westfälischen Akzeptanzoffensive "In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben." zusammengetan haben, um die Leistungen der Industrie wieder stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Das jüngste Ergebnis des gemeinsamen Engagements ist dann auch nicht zu übersehen: Am 10. Juli 2013 enthüllten Dr. Jürgen Jahn, Geschäftsführer von Miele (Werk Warendorf), und Andreas Kiertscher, Betriebsleiter von Warendorf Küchen, das größte Plakat der Initiative in der Region. Zehn mal vier Meter misst das Banner an der Werkshalle der Miele & Cie. KG (Werk Kunststoff) an der B 64, das nun die Blicke der Autofahrer auf sich zieht.

"Ich bin stolz darauf, dass die Initiative in Warendorf so gut gegriffen hat", sagte Bürgermeister Jochen Walter bei der Banner-Enthüllung. Wichtig sei, Vorbehalte gegenüber der Industrie-Branche zu entkräften. "Hier rauchen keine Schlote mehr", so Walter und unterstrich: "Die Ökologie ist ein fester Bestandteil des industriellen Denkens geworden."

Diesen Worten schlossen sich die Vertreter der Industriebetriebe an. Dr. Jürgen Jahn war von Anfang an begeistert von der Aktion. "Es ist wichtig zu zeigen, dass Industrie und Maschinenbau auch in unserer Pferdestadt präsent sind."