Vierte Station beim Warendorfer Staffellauf: Teutemacher bekennt sich glasklar

Drei Auszubildende von Teutemacher Glas und Spiegel enthüllten am Donnerstag, 24.5.2012, an der Blumenstraße ein Banner der Akzeptanzoffensive „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben.“ Die beiden Industriekauffrauen Marina Siegelmann und Sophie Terharen und der Flachglasmechaniker Joshua Hagemeyer, die bereits ihre schriftlichen Abschlussprüfungen abgelegt haben, stehen stellvertretend für die elf Auszubildenden, die das Unternehmen in diesem Jahr beschäftigt.

Teutemacher Glas und Spiegel unterstützt die Idee der In|du|strie-Initiative, der in Warendorf insgesamt zehn Betriebe angehören, die die Bedeutung des produzierenden Gewerbes für die Beschäftigung und den Wohlstand in der Region wieder in den Fokus der Öffentlichkeit rücken will. Die Industrie fertigt Produkte, die im Falle des Isolierglasherstellers Teutemacher für Energieeinsparung sorgen. Die Industrie engagiert sich für den Umweltschutz und die Einsparung von Ressourcen, was die Ökoprofit- Zertifizierung von Teutemacher zeigt. Die Industrie sorgt für Beschäftigung, nicht nur in den eigenen Unternehmen, sondern auch in anderen Bereichen, wie z. B. im Handwerk und Dienstleitungssektor. Und sie bildet junge Menschen aus, bei Teutemacher beispielsweise zu Industriekaufleuten, Flachglasmechanikern und Glasern, beim Schwesterunternehmen Mebatec Metallbautechnik zum Metallbauer.

Alles das ist allerdings nur wenigen bekannt. „Durch die Kampagne wollen wir mit den Menschen ins Gespräch kommen, indem wir unsere Unternehmen öffnen beispielsweise für Betriebsbesuche. Wir wollen vermehrt die Schulen ansprechen, um im Dialog gemeinsame Aktivitäten zu entwickeln“, so Carl Pinnekamp, Inhaber von Teutemacher Glas und Spiegel.

Teutemacher Glas ist ein Industrieunternehmen, das Isolierglas und Glas-Serien für die Möbelindustrie maschinell produziert. Die Kombination aus industrieller Fertigung kombiniert mit dem handwerklichem Geschick der Mitarbeiter zählt zu den Stärken des Unternehmens.

Das Familienunternehmen ist seit 1920 in Warendorf ansässig. An der Südstraße ist auch das Schwesterunternehmen Mebatec Metallbautechnik untergebracht, das Fassaden aus Aluminium und Glas, Eingangstüren, Wintergärten und außenliegende Beschattungssysteme herstellt und montiert. Insgesamt werden 100 Mitarbeiter und 11 Auszubildende beschäftigt. Aktuell ist noch ein Ausbildungsplatz zum Glaser frei. Der Beginn der Ausbildung ist der 1. August 2012. Interessenten können sich noch kurzfristig bewerben.