Mehr als 90 Prozent unserer Koffer sind individuelle Auftragsarbeiten

25.02.2021

„Wer zur bwh Spezialkoffer Manufaktur kommt, bringt fast immer eine individuelle Wunschliste mit“, fasst Simone Wriedt, verantwortlich bei bwh für Marketing und Kommunikation, den üblichen Ablauf eines Koffer-Projektes zusammen. Ein Lager mit fertigen Koffern gibt es bei bwh nicht. Dafür aber eine riesige Auswahl an Materialien, Griffen, Kofferrollen und jeder Menge außergewöhnlicher Ausstattungsmöglichkeiten. Alles beginnt bei bwh mit einem persönlichen Beratungsgespräch und der gemeinsamen Erarbeitung einer optimalen Lösung: Für einen hochwertigen Präsentationskoffer, einen intelligenten Gerätekoffer, eine passgenaue Transportlösung oder eine individuelle, nachhaltige Verpackungslösung für exklusive Produkte. 

Auf diese Weise entstehen jährlich rund 150.000 Individualkoffer in der bwh Spezialkoffer Manufaktur im westfälischen Hörstel-Bevergern. „Vor fast 40 Jahren haben wir bei bwh mit dem Kofferbau angefangen und sind dem Prinzip „Made in Germany“ bis heute als Manufaktur treu geblieben“, berichtet Simone Wriedt über die Erfolgsgeschichte des Unternehmens. Zum Erfolgsrezept gehört neben dem traditionellen Handwerk aber auch die kontinuierliche Entwicklung technischer Präzisionswerkzeuge, wie etwa ein Online-Schaumstoff-Konfigurator, der das Design individueller Schaumstoffeinlagen auch für den Laien ermöglicht. Mittels exaktem Wasserstrahlschnitt werden dann genaue Ausschnitte für die Schaumeinlagen ausgefräst. 

Überhaupt ist vieles möglich: „Grundsätzlich wird der Koffer an die Aufgabe oder das Produkt angepasst und nicht umgekehrt“, berichtet Simone Wriedt. „Dann können wir das Volumen optimal ausnutzten und alle individuellen Wünsche umsetzen. Dazu gehören Wünsche bezüglich Materialien, Farben, Größen, Innen- und Sonderausstattung und wenn verlangt, auch ein Geräteinbau, sogar mit eigener Stromversorgung.“

Bei neuen Kofferprojekten wird zunächst ein Muster gebaut und anschließend beginnt die Produktion – egal, ob es eine Klein- oder Großserie wird. Da zeigen sich 40 Jahre Erfahrung gegenüber jeder Standardlösung weit überlegen. Denn auf die Details kommt es an: Bei der Materialqualität, beim Komfort, bei der Ausstattung und allen Zubehörteilen. So kann sich beispielsweise der bwh-Tragegriff nur bis zu 900 drehen und liegt damit deutlich angenehmer in der Hand.

Übrigens: Das kleinste Koffer-Projekt, das in der bwh-Manufaktur bislang entstand, war ein winziges Etui für ein Hörgerät. Im größten Koffer hingegen kann eine ganze Europalette einbruchsicher verpackt werden.

Aktuelles aus der Industrie die Dich interessieren könnten: