Azubis präsentieren Industrie-Berufe

01.10.2020

  • Ansprechpartner
  • Dr. Julian Allendorf
  • Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen
  • Referent Public Affairs Industrie
  • +49 251 707 472
  • Allendorf@ihk-nordwestfalen.de

Ausbildungsberufe in der Industrie stehen ab sofort im Fokus der IHK-Aktion „Azubimojis“: Auf dem Instagram-Kanal der IHK Nord Westfalen stellen dabei Auszubildende ihre Ausbildungsberufe wie Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker oder Fachkraft für Lebensmitteltechnik vor. 19 Industrieunternehmen aus dem Münsterland und der Emscher-Lippe-Region machen mit. Unterstützt wird die Aktion von der nord-westfälischen Initiative „In|du|strie. Gemeinsam. Zukunft. Leben.“

Den Auftakt machte Bilal Fakhro von der SURTECO GmbH aus Gladbeck. Über die Instagram-Stories erlebten die IHK-Follower in kurzen Foto- und Videosequenzen einen Ausbildungstag des angehenden Verfahrensmechanikers für Kunststoff- und Kautschuktechnik und konnten ihm direkt Fragen zu Ausbildung, Bewerbung oder Unternehmen stellen. Sein Video ist über die „Highlight-Stories“ abrufbar.

Für Lars Baumgürtel, Sprecher der Industrie-Initiative, ist die Azubimoji-Aktion eine willkommene Gelegenheit, jungen Menschen ein modernes Bild der Industrie zu vermitteln. „Das Ziel unserer Initiative ist es, die Bedeutung der Industrie für die Gesamtwirtschaft und den Wohlstand der Menschen klar herauszustellen, alte Bilder einer Industrie aus längst vergangenen Tagen durch Bilder einer neuen, modernen, leistungsfähigen und chancenreichen Industrie zu ersetzen und die Menschen, insbesondere die Jugend, für Industrie und industrielle Produktion neu zu begeistern“, erklärt der Geschäftsführer der Voigt & Schweitzer GmbH & Co. KG (Gelsenkirchen). Die Aktion Azubimojis fördere auf vorbildliche Art und Weise dieses Ziel und ermögliche authentische Einblicke in verschiedene Unternehmen und Ausbildungsberufe, die von Auszubildenden selbst zusammengestellt werden, so Baumgürtel, der auch Vorsitzender des IHK-Industrieausschusses ist.

Die beteiligten Unternehmen wollen den Kanal mit über 2700 Abonnenten auch dafür nutzen, industriell-technische Berufe in den Vordergrund zu rücken, die Schulabgänger bei der Berufswahl oft gar nicht auf dem Schirm haben. „Berufe wie Flachglasmechaniker, Industrieelektriker oder Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik stehen auf der Wunschliste meistens nicht ganz oben. Dabei bieten sie besonders gute Karrierechancen“, betont Carsten Taudt, Geschäftsbereichsleiter Bildung und Fachkräftesicherung der IHK Nord Westfalen.

Eigens für die industriell-technischen Berufe wurden auch Emojis entwickelt, die nun in den kommenden Wochen auf dem Instagram-Kanal der IHK Nord Westfalen sichtbar werden und die Vielfalt der Ausbildungsberufe in der Industrie herausstellen.

Unternehmen und Auszubildende, die sich für die Aktion Azubimojis interessieren, können sich bei der Geschäftsstelle der Industrie-Initiative melden: Tel. 0251 707-472, industrie@ihk-nordwestfalen.de

Weitere Informationen: www.azubimojis.de und www.industrie-nordwestfalen.de