Digitale IHK-Ausbildungsmesse ein Erfolg

05.11.2020

  • Ansprechpartner
  • Dr. Julian Allendorf
  • Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen
  • Referent Public Affairs Industrie
  • +49 251 707 472
  • Allendorf@ihk-nordwestfalen.de

Industrie-Initiative präsentiert Industrie-Portal als digitales Schaufenster

Noch bis morgen (6. November 2020) 15 Uhr läuft die erste digitale Ausbildungsmesse für das ganze Ruhrgebiet. Doch schon jetzt können die sechs Ruhr-IHKs die Premiere der „AzuBeYou“ als vollen Erfolg verbuchen. Rund 1.000 Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und Lehrkräfte strömten am ersten Tag durch die virtuelle Messehalle, um sich bei 80 Unternehmen über betriebliche Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.

War ebenfalls unter den Ausstellern der AzuBeYou: Die nord-westfälische Industrie-Initiative mit dem Avatar von IHK-Industrie-Referent Dr. Julian Allendorf.

„Mit unserer gemeinsamen digitalen Ausbildungsmesse ist es uns möglich, Jugendliche und Ausbildungsbetriebe aus dem gesamten Ruhrgebiet miteinander in Kontakt zu bringen“, resümierte Dr. Jochen Grütters, Leiter des Standorts Emscher-Lippe der IHK Nord Westfalen. „Das ist eine wertvolle Innovation für den Ausbildungsmarkt im Ruhrgebiet.“ Die Chancen, dass Ausbildungsangebote auf passende Bewerber treffen, seien gestiegen.

Positiv bewertet auch die Initiative „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben.“ den ersten Messetag, konnte sie doch eine Vielzahl von Schülerinnen und Schüler an ihrem Stand begrüßen. Dort angekommen erwarteten die Teilnehmenden Informationen zu den vielfältigen Ausbildungsberufen der nord-westfälischen Industrie und einen Einblick in die unterschiedlichen Wirtschaftszweige des verarbeitenden Gewerbes. „Die Kommunikation am Stand verlief problemlos und wir freuen uns bereits auf den zweiten Tag der virtuellen Messe“, konstatierte IHK-Referent Dr. Julian Allendorf, der gemeinsam mit Kilian Leufker die Industrie-Initiative vertreten hat.

Die Personalverantwortlichen der teilnehmenden Unternehmen wurden im Vorfeld der Messe bei Bedarf mit den Besonderheiten einer digitalen Messe vertraut gemacht. Mit Erfolg: „Das läuft gut“, meinen Besucherinnen auf Nachfrage. Und der Nachwuchs findet es auch gut, das vielfältige Angebot der Aus-bildungsplätze in der gesamten Region auf einen Blick und auf einem Bildschirm zu haben. Übersichtlich und kompakt können sie sich informieren und sich im Gespräch mit den Betrieben ein Bild machen, ob und welche Ausbildung zu ihnen passt.

Zur „AzuBeYou“ kommen Gäste per Computer oder Smartpho-ne zunächst in das Foyer der virtuellen Messehalle. Dort gibt es einen Infostand zur ersten Orientierung. Von hier aus geht es zu den Messeständen der Unternehmen. Ausbildungsinteressierte können sich per Video- oder Livechat mit den Personalverantwortlichen austauschen. Außerdem besteht die Möglichkeit, Unternehmensvideos anzuschauen. Als Offline-Version kann die Ausbildungsmesse noch vier Wochen lang besucht werden. Kostenlose Registrierung unter www.azubeyou.de/