Arbeitseinsatz für Auszubildende am Alten Zollhaus

22.11.2021

Auszubildende waren am Freitag im Rahmen des „Social Day“ der IHK am Alten Zollhaus im Einsatz.

Im Rahmen des „Social Day“ waren Auszubildende von Industriebetrieben ehrenamtlich am Alten Zollhaus im Einsatz. Bürgermeister Sebastian Täger war überrascht darüber, wie viel die jungen Leute geschafft haben.

Auszubildende aus Betrieben des Industrieverbunds Dülmen-Nottuln-Senden waren am Freitag am Alten Zollhaus im Einsatz. In drei Gruppen verrichteten sie Arbeiten, mit denen sie der Heimatverein und die Stiftung Altes Zollhaus beauftragt hatten. Anlass für den Einsatz der Azubis war der „Social Day“ im Rahmen der IHK-Initiative „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben.“ Dafür wurden die Azubis von ihren Unternehmen freigestellt.

Am ältesten Haus der Gemeinde, das schon in Kürze den „Echtbetrieb“ als Haus des Ehrenamtes aufnehmen soll, haben die jungen Helfer eine Menge geschafft: Sie haben Bänke abgeschliffen, ein Werkzeuglager eingerichtet sowie Vorarbeiten für die Außenanlagen durchgeführt. „Ihr habt euch heute für ein wichtiges soziales Projekt engagiert. Ich bin überrascht, wie viel ihr geschafft habt“, sagte Bürgermeister Sebastian Täger am Mittag. Er dankte den jungen Helfern für ihren Einsatz sowie den Firmen für die Freistellung ihrer Azubis.

„Hervorragende“ Arbeit geleistet

Der Heimatverein und die Stiftung Altes Zollhaus hatten den Einsatz vorbereitet. „Wir hatten uns vorher überlegt, was wir den Azubis zumuten können. Sie haben es sehr schnell geschafft, das ist hervorragend“, lobte Karl Schulze Höping, zweiter Vorsitzender des Heimatvereins, den Einsatz. Und auch Agnes Wiesker, Vorsitzende der Stiftung Altes Zollhaus, war sehr dankbar.

„Soziales Engagement und Industrie – das passt perfekt zusammen“, sagte Dr. Julian Allendorf von der IHK mit Blick auf den Slogan „Du bist Industrie“ der Kammer. Aus Senden waren die Firmen Langguth und Winkelheide vertreten – vier weitere Unternehmen aus dem Industrieverbund in der Region schickten junge Mitarbeiter. Es war der achte und letzte Social Day der IHK Nord Westfalen in diesem Jahr seit dem Start im September.

Auf dem Außengelände klang der Arbeitstag bei Würstchen aus – und sogar das November-Wetter hatte ein Einsehen: Die großen Schirme wurden gar nicht benötigt.

Quelle: Westfälische Nachrichten, Thomas Fromme